Praxisgründung

Der Niederlassungsfahrplan der ZSH beantwortet alle Fragen zum Thema Niederlassung, Neugründung oder Übernahme einer Zahnarztpraxis. Auch welcher Standort der richtige ist.

Vermögensanlage
  • Existenzgründungsberatung

    Wer sich dafür entscheidet, als selbstständiger Zahnmediziner Unternehmer zu werden, weiß - oder sollte wissen - dass sich für ihn einiges ändert. Im Gegensatz zum Angestellten können Sie nicht mit regelmäßigen Zahlungseingängen auf dem Konto rechnen.

    Auf der einen Seite stehen Investitionen in Technik, laufende Kosten wie Miete und Löhne, Zusatzkosten wie Versicherungen und Vorsorge; und auf der anderen Seite steht der Umsatz durch Praxiseinnahmen. Eine Faustformel, die 6:1-Regel, besagt, dass Sie 6 Euro Umsatz brauchen, um 1 Euro Gewinn zu erwirtschaften. Im Durchschnitt sehen die Verdienstmöglichkeiten so aus – wobei die Abweichungen je Region groß sein können:

    Angestellter Zahnmediziner:
    70.000 bis 80.000 Euro p.a.
    Partner in einer Praxis:
    140.000 bis 160.000 Euro p.a.
    Eigene Praxis:
    180.000 Euro p.a. und mehr

    Hier finden Sie den Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

  • Niederlassungsfahrplan

    Als Gründer haben Sie die Wahl zwischen mehreren Praxisformen – von der Einzelpraxis über die Berufsausübungsgemeinschaft (BAG), die Praxisgemeinschaft bis hin zu einem medizinischen Versorgungszentrum (MVZ). Und Sie haben die Wahl zwischen einer Übernahme und einer Neugründung. In jedem Fall jedoch müssen Sie einige Fragen beantworten. Diese haben wir in einem Niederlassungsfahrplan zusammengefasst, der von Standort bis Personal, von Businessplan bis Marketing, von Risiken bis Absicherung alle Aspekte einer Niederlassung beleuchtet.

    Unsere erfahrenen Expertinnen und Experten sprechen diesen Niederlassungsplan gerne in Ruhe mit Ihnen durch und finden heraus, welchen Weg Sie einschlagen können. Und auf dem begleiten wir Sie dann gerne weiter.

    Hier finden Sie den Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

  • Praxisfinanzierung

    Bei der Praxisfinanzierung wird oft das Tilgungsaussetzungsdarlehen gewählt, da Schuldzinsen als Betriebsausgaben uneingeschränkt steuermindernd abzugsfähig sind. Bei der Neugründung Ihrer Praxis berücksichtigen wir darüberhinaus öffentlich geförderte Darlehen. Ideal ist ein Finanzierungskonzept, das sich Ihren unterschiedlichen Lebensphasen anpasst.

    Gerne beraten wir Sie in einem ausführlichen Gespräch über die verschiedenen Formen und Strukturierungsmöglichkeiten der Finanzierung. Gemeinsam finden wir das optimale Konzept für Ihre Vorhaben.

    Hier finden Sie den Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

FACHZAHNARZTAUSBILDUNG JA ODER NEIN?FACHZAHNARZTAUSBILDUNG JA ODER NEIN?

FACHZAHNARZTAUSBILDUNG JA ODER NEIN?

Viele Studenten oder junge Zahnärzte mit abgeschlossenem Studium stehen vor der Frage: Werde ich allgemeiner Zahnarzt oder soll ich mich lieber auf ein Fachgebiet wie Oralchirurgie oder Kieferorthopädie spezialisieren? Die Antwort auf diese Frage ist so individuell wie die Menschen selbst. Wir möchten Sie mit den folgenden Fragestellungen zum Nachdenken anregen und Ihnen so bei der Entscheidung ein klein wenig helfen.

Weiterlesen

Praxisbörse

#Praxisangebote & Praxisgesuche

Wir bringen Sie Ihrem Ziel ein Stück näher!

Praxisbörse

Wir bringen Sie Ihrem Ziel ein Stück näher!

Die Berufsgruppe der Mediziner steht seit Firmengründung im Jahre 1972 im Mittelpunkt der ZSH- Beratung.

Von der Praxisgründung bis zur Praxisabgabe verfügen wir in allen Bereichen über eine jahrzehntelange Erfahrung. Mit unserer Praxisbörse führen wir Praxisabgeber und -übernehmer zusammen.

[ ZSH ] GmbH

ZSH GmbH
Finanzdienstleistungen

Anschrift

  • Vangerowstraße 14
  • 69115 Heidelberg

Kontakt

  • Telefon:
  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden Ablehnen